Massage, Tuina und Co.

 

Bewegung bewegt.

 

In der chinesischen Medizin gilt unter anderem die Stagnation als Grund für Schmerzen. Ziel ist es in der Therapie die Stagnation zu bewegen.

 

Methoden sind Tuina, Guasha, Schröpfen oder Techniken nach Liebscher&Bracht

Tuina (Massage)

Die Akupunktur bringt das Qi durch die Nadeln in den Fluß. Bei der Tuina, einer alten chinesischen Technik, wird manuell das Qi bewegt.
 

Auslöser für die Schmerzen sind oft blockierte Energieleitbahnen in Gelenken, verklebte Geweben oder verspannte Muskeln.

 

Chinesische Wohlfühl-Massagen

 

Diese werden abgestimmt auf Ihre gesundheitliche Situation und IhremTyp. Termine und Massagezeiten nach Absprache.

 

 

 

 

 

Entspannung und Wohlbefinden können Sie hierbei finden... genießen Sie die Zeit oder verschenken Sie sie!

 

Schröpfen oder Guasha mobilisiert

 

Weitere Informationen finden Sie hier

Warnung zu COVID-19

Wenn Sie nur leichte Krankheitszeichen haben, sollten Sie sich selbst isolieren, d. h. zuhause bleiben und alle engen Kontakte unter zwei Metern meiden. Folgen Sie den Anweisungen ihres Arztes oder Gesundheitamtes. Außerdem sollten Sie eine gute Händehygiene und die Husten- und Niesregeln einhalten. Sollten die Beschwerden zunehmen, sollten Sie zunächst nochmals versuchen, die bundesweite Rufnummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes in Deutschland 116117 anzurufen. In Notfällen (z. B. Atemnot) wenden Sie sich an den Notruf 112 oder eine Rettungsstelle.                                             Quelle: BzGa, WHO

 

Pia Braun 

Heilpraktikerin / Diplom Therapeutin für trad. chin. Medizin

 

皮亚布劳恩

 

Kontakt

"Akupunktur heilt, was gestört ist,

jedoch nicht was zerstört ist" (Herget)

Mitglied im Bund Deutscher Heilpraktiker e.V.

Arbeitsgemeinschaft traditionelle chinesische Medizin

Mitglied der Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e. V. (GfBK)

 

http://www.biokrebs.de/

Besucherzahlen