Schmerztherapie

Kleine Nadeln - große Wirkung

Akute und chronische Schmerzen gehören zu den wichtigsten Anwendungsgebieten der Akupunktur.

 

Die chinesische Methode wirkt hier wie bei anderen Erkrankungen auch, indem sie die Selbstheilungskräfte des Körpers stärkt. Die Nadeln stimulieren Energiepunkte und der Körper produziert Stoffe, die Schmerzen ohne große Nebenwirkungen lindern können.

Schmerz ist in der chinesischen Medizin ein Indikator für den Stau im Energie-Qi- oder Blut-Fluss, den die Akupunktur lösen und harmonisieren kann.


In der Schmerztherapie werden die Nadeln meist nicht im schmerzhaften Gebiet gesezt, sondern an den Extremitäten kontralateral oder in den entsprechenden Reflexzonen des Ohrs.

 

Je nach Chronizität der Schmerzen ist die Behandlungsdauer unterschiedlich (von wenigen Behandlungen bis zu mehreren Monaten).

Schmerztherapie bei Entzündungen auch mit kleinen Helfern

Der therapeutische Einsatz von Blutegeln (Hirudo medicinalis officinalis) gehört

zu den ältesten dokumentierten naturheilkundlichen Ausleitungsverfahren. Dies

sind Verfahren, die durch Schaffung einer künstlichen Öffnung dazu beitragen,

dass der Körper schädigende Stoffe ausschwemmen kann. In  Europa erstmals

um 200 v. Chr. erwähnt, erlebt die Methode derzeit eine Renaissance in

Heilpraktikerpraxen, aber auch in der Chirurgie.

Das Wirkspektrum des Blutegels ist breit gefächert und hat ihm den Beinamen

„lebendige Medizin“ eingebracht. Es beruht im Wesentlichen auf zwei Faktoren:

Zum einen kommt der geringe Blutverlust (s. u.) einem sanften Aderlass gleich.

 

Er führt zu einer lokalen Entstauung des Gewebes, wirkt blutverdünnend,

entzündungshemmend und leitet Toxine und Stoffwechselprodukte aus. Zum

anderen finden sich im Speichel des Blutegels über 20 verschiedene Substanzen

unterschiedlichster Wirkung und Wechselwirkung, darunter die

Blutgerinnungshemmer Hirudin und Calin sowie das schmerzstillende und

entzündungshemmende Eglin.

 

Zusammenfassend wirkt die Blutegel-Therapie

 

gerinnungshemmend und ausleitend

lymphstrombeschleunigend und entschlackend

blutverdünnend und antithrombotisch

indirekt immunstärkend

gefäßkrampflösend und schmerzstillend

 

Die Wirksamkeit einer Blutegel-Behandlung bei bestimmten Krankheitsbildern

liegt in wissenschaftlichen Studien (s. u.) vor. Studien gibt es auch von der

RWTH Aachen oder am Lehrstuhl für Naturheilkunde der Universität Duisburg-Essen

Pia Braun 

Heilpraktikerin / Diplom Therapeutin für trad. chin. Medizin

 

皮亚布劳恩

 

Kontakt

"Akupunktur heilt, was gestört ist,

jedoch nicht was zerstört ist" (Herget)

Mitglied im Bund Deutscher Heilpraktiker e.V.

Arbeitsgemeinschaft traditionelle chinesische Medizin

Mitglied der Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e. V. (GfBK)

 

http://www.biokrebs.de/

Besucherzahlen